Gramsci

Beginn: So, 14.10.2018, 20 Uhr
Bildungskollektiv in der association ★ 14a

Hegemonie, Klasse, Subalterne, Ideologie, Kultur, Philosophie der Praxis?

Lesekreis zum Einstieg in Antonio Gramscis ‘Gefängnishefte’

Textgrundlage ist “Gramsci lesen – Einstiege in die Gefängnishefte” (2013, Argument Verlag). Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Die Treffen sind ohne Teamer_innen und wöchentlich geplant sowie auf eine Dauer von ca 2 Std. angelegt. Als Leserhythmus bietet sich an, ein Kapitel aus der Lektüre über einen Zeitraum von zwei Wochen zu bearbeiten. Grundsätzlich möchten wir den Lesekreis bis Ostern 2019 abschließen.

Ein erstes Vorbereitungs-, Einstiegs- und Kennenlerntreffen findet am Sonntag, den 14.10.2018 um 20 Uhr in der association ★ 14a / müßiggang statt. Die Leseabende beginnen dann voraussichtlich am 21.10.

Bei Interesse würden wir um eine kurze Rückmeldung unter grrr@association14a.org bitten.

[NACHTRAG]

Zwei Ergänzungen für Interessierte:

Erstens: Solltet ihr an diesem Gramsci-Lesekreis teilnehmen bzw. am kommenden Sonntag (14.10.) kommen wollen, so signalisiert das doch bitte mit einer kurzen Mail an grrr@association14a.org . Das würde uns nicht nur helfen, die Resonanz des Vorschlags einzuschätzen und das Treffen halbwegs vorzubereiten, sondern es auch ermöglichen, euch ggf. noch etwas zuzusenden. Solltet ihr am kommenden Sonntag verhindert sein, aber dennoch teilnehmen wollen, so können wir das per Mail oder persönlich besprechen.

Zweitens: Gramsci kann je nach Interpretation als einer der ‘Ahnherrn’ der sog. ‘Kulturlinken’ angesehen werden. In Perry Andersons Konstruktion eines ‘westlichen Marxismus’ fungiert er quasi als Scharnier zwischen einem klassischen Marxismus und einem westlichen Marxismus, der sich seit Ende der 1920erJahre in zunehmender Distanz von der Arbeiterschaft v.a. in Auseinandersetzung mit Fragen der Kultur und Philosophie entwickelt habe. Das verweist uns u.a. darauf, dass sich die Produktions- und Lebensweise v.a. auch in Europa und den USA seit der Jahrhundertwende tiefgreifend wandelte: Wir treffen hier auf eine neue, fordistische Produktionsweise (Fließbänder, REFA-Leute usw.), auf neue Wissenschaften und eine neue ‘Massen’-Kultur. Und einige Monate nach Friedrich Engels Tod im August 1895 stoßen wir auf die ersten kommerziellen Filmprojektionen in Berlin (11.1895) und v.a. Paris (12.1895), wo die Gebrüder Lumiere u.a. ‘Arbeiter verlassen die Fabrik‘ aufführten, einen Kurzfilm, der v.a. in England den frühen, populären Zyklus der ‘factory gate films’ anstieß.

Gramsci mag nun direkt wenig zu diesem Thema beizutragen haben, aber wir könnten, so Interesse besteht, in diese Richtung einige vertiefende etc. Ausflüge unternehmen.

 

 

Neue Klassenpolitik

Immer Donnerstags um 20 Uhr
ab dem 10. Mai 2018

Neue Klassenpolitik – was ist das eigentlich?

Was ist daran neu, was alt? Und was heißt denn hier überhaupt Klasse? Geht es darum, ein revolutionäres Subjekt zu suchen, oder um die Revolutionierung der Subjektivität? Fragen über Fragen! Diesen soll in regelmäßigen und offenen Treffen nachgegangen und neue erarbeitet werden.

Wir sind eine Initiative aus dem Bildungskollektiv der association 14a und haben bewußt kein Programm für diesen Diskussionskreis erarbeitet. Dieses steht und fällt mit den Interessen, Bedürfnissen und Perspektiven der Teilnehmenden.

Lesekreis MEW 42 – Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie

Lesekreis des Bildungskollektivs in der association ★ 14a
Beginn: So, 04.02.2018, 17 Uhr

Textgrudlage ist “MEW 42”, Dietz Verlag, 1. Auflage 1983 (oder unveränderte Nachdrucke).

Die Treffen finden dann – ohne Teamer_innen – immer wöchentlich am Sonntag um 17 Uhr statt. Sie sind auf eine Dauer von ca 2 Std. angelegt.

Die Abschnitte werden selbständig gelesen und vorbereitet und dann Sonntags gemeinsam, nach einer rotierenden Einführung, diskutiert. Die ersten 4 Treffen befassen sich mit Vorwort und Einleitung, dienen dem weiteren Kennenlernen, sowie einer ersten Begriffs- und Methodenklärung. Währenddessen sollte es für Interessierte problemlos möglich sein, nachträglich in den Kreis einzusteigen.

Staatskritik

Lesekreis des Bildungskollektivs in der association ★ 14a
Beginn: So, 27.11.2016, 18 Uhr

Der Lesekreis beginnt am 27.11.2016 in den Ladenräumen. Treffen finden dann immer zwei-wöchentlich Sonntags um 18 Uhr statt. Die selbständig gelesenen Textstellen werden auf den Treffen dann ohne Anleitung diskutiert, Vorbereitungen rotieren unter allen Beteiligten.

Textgrundlagen:
„Der Staat des Kapitals“, Johannes Agnoli
„Allgemeine Rechtslehre und Marxismus“, Paschukanis

Das Kapital – Band II

Lesekreis des Bildungskollektivs in der association ★ 14a
Beginn: So, 30.10.2016, 18 Uhr

Der Lesekreis beginnt am 30.10.2016 in den Ladenräumen. Treffen finden dann immer zwei-wöchentlich Sonntags um 18 Uhr statt. Vorläufig geplant ist, die Lektüre bis Mitte 2017 abzuschließen. Die selbständig gelesenen Textstellen werden auf den Treffen dann ohne Anleitung diskutiert, Vorbereitungen rotieren unter allen Beteiligten.

Textgrundlage ist „Das Kapital – Kritik der Politischen Ökonomie“ Zweiter Band, unveränderter Nachdruck der 9. Auflage 1963, Karl Dietz Verlag Berlin

Das Kapital – Band I

Lesekreis des Bildungskollektivs in der association ★ 14a
Beginn: So, 11.10.2015, 17 Uhr

Der Lesekreis beginnt am 11.10.2015 in den Ladenräumen. Treffen finden dann immer wöchentlich Sonntags um 17 Uhr statt. Vorläufig geplant ist, die Lektüre bis Mitte 2016 abzuschließen. Die selbständig gelesenen Textstellen werden auf den Treffen dann ohne Anleitung diskutiert, Vorbereitungen rotieren unter allen Beteiligten.

Textgrundlage ist „Das Kapital – Kritik der Politischen Ökonomie“ Erster Band, unveränderter Nachdruck der 11. Auflage 1962, Karl Dietz Verlag Berlin